Alexander

  • Admin
  • A
  • Team Member
  • T
newyork

14 Rollstuhlgerechte Sehenswürdigkeiten in Lower Manhattan (New York City)

The Big Aple. Die Stadt die nie schläft. Die Empire City. New York City hat viele Spitznamen, aber jeder kennt dieses ultimative Reiseziel. Es ist in der Tat die erste Wahl unter den Reisezielen für Nicht-US-Reisende und Amerikaner, und es steht außer Frage, warum. Es gibt eine Million Dinge zu sehen und zu tun in New York auf engstem Raum. Leider ist New York wegen des schlecht gewarteten U-Bahn-Systems und der Gehsteige in einigen Gegenden auch für Rollstuhlfahrer ungeeignet. Glücklicherweise ist Lower Manhattan aber dennoch der Traum eines Rollstuhlfahrers.
Artikel vom 3. April 2019 von SYLVIA LONGMIRECITIES, aus dem englischen Übersetzt (Link zur Quelle)

The Big Apple. Die Stadt die nie schläft. Die Empire City. New York City hat viele Spitznamen, aber jeder kennt dieses ultimative Reiseziel. Es ist in der Tat die erste Wahl unter den Reisezielen für Nicht-US-Reisende und Amerikaner, und es steht außer Frage, warum. Es gibt eine Million Dinge zu sehen und zu tun in New York auf engstem Raum. Leider ist New York wegen des schlecht gewarteten U-Bahn-Systems und der Gehsteige in einigen Gegenden auch für Rollstuhlfahrer ungeeignet. Glücklicherweise ist Lower Manhattan aber dennoch der Traum eines Rollstuhlfahrers. Es gibt Dutzende von barrierefreien Sehenswürdigkeiten und es sind keine öffentlichen Verkehrsmittel oder Taxis nötig, um sie zu sehen, wenn Sie sich in der Gegend aufhalten. Hier sind meine Vorschläge für die besten rollstuhlgerechten Aktivitäten in Lower Manhattan.

1. One World Observatory

Das One World Trade Center, auch Freedom Tower genannt, ist (derzeit) das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre an der (historischen) 1776 Fuß  (541m) großen Marke. Sein Entwurf und seine Konstruktion entwickelten sich nach den Anschlägen vom 11. September unter einzigartigen Umständen. Das Gebäude befindet sich direkt neben dem ehemaligen Gelände des World Trade Centers. In der 102. Etage befindet sich das One World Observatory, das einen unvergleichlichen 360 ° -Blick auf Manhattan und darüber hinaus bietet. Beginnen Sie Ihre Erkundung des One World Observatory an der Videowand im Welcome Center, das Sie in zehn Sprachen begrüßt und die Heimat aller Besucher feiert. Hören Sie die wahren Geschichten der Menschen, die es gebaut haben, in einer inspirierenden Videomontage. Sie werden in weniger als 60 Sekunden im Sky Pod-Aufzug zum höchsten Gebäude der westlichen Hemisphäre gebracht, während Sie die Entwicklung des New Yorker Zeitalters in den letzten 500 Jahren beobachten. Auf der 100. Etage betreten Sie das Observatorium mit Panoramablick auf Manhattan, Brooklyn, New Jersey und die umliegenden Gewässer. Stellen Sie sich auf das gläserne Sky Portal und schauen Sie auf die Straßen der Stadt, um eine völlig einzigartige Perspektive zu erhalten! Die Eintrittspreise liegen je nach gewünschter Klasse zwischen 35 und 70 USD. Ich würde empfehlen, ein Upgrade-Ticket für einen beschleunigten Eintritt zu kaufen und definitiv den VIP-Pass, wenn Sie eine MasterCard haben. Die gesamte Umgebung ist für Rollstuhlfahrer zugänglich

2. 9/11 Gedenkstätte und Museum

Das 9/11 Memorial befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen World Trade Center-Komplexes und bietet zwei riesige Wasserfälle und reflektierende Pools innerhalb der Fundamente der ursprünglichen Twin Towers. Der Memorial Plaza ist einer der umweltfreundlichsten Plätze, der jemals gebaut wurde, mit mehr als 400 Bäumen rund um die Becken, die einen Geist der Hoffnung und Erneuerung symbolisieren. Die Namen der Opfer sind auf Bronzebrüstungen rund um die Becken eingeschrieben. Das Museum ist aufgrund seiner Lage innerhalb der Überreste des ursprünglichen World Trade Center-Geländes einzigartig. Die in 28 Sprachen aufgenommene We Remember-Ausstellung zeigt die weltweite Reichweite von Zeugen des Angriffs. Im Museum sehen Sie viele tausend Artefakte in historischen, Gedenk- und Zeugenausstellungen. Im Pavilion werden in drei Filmen, die täglich ausgeführt werden, führende Persönlichkeiten aus aller Welt über die Auswirkungen von 9/11 auf globale Ereignisse und inspirierende persönliche Geschichten von einigen der direkt Betroffenen reflektiert. Viele Besucher müssen sich mental auf dieses Erlebnis vorbereiten, da es emotional verstörend und verheerend sein kann. Das Museum ist jedoch wunderbar kuratiert und ist die perfekte Hommage an die fast 3.000 Menschen, die während der Anschläge vom 11. September ums Leben kamen. Um lange Warteschlangen zu vermeiden, würde ich dringend empfehlen, Tickets vorab zu kaufen, entweder online oder an einem der vielen Ticket-Kiosks außerhalb des Haupteingangs. Die Tickets beginnen bei 26, – US-Dollar. Ich empfehle Ihnen dringend, das Early-Entry-Ticket mit einer VIP-Tour um 08:15 Uhr zu besorgen, volle 45 Minuten vor Eröffnung des Museums. Das Museum und die Gedenkstätte sind vollständig für Rollstuhlfahrer zugänglich, und Sie können leichter in die Becken an den Ecken blicken, so dass Rollstuhlfahrer unter den Metallplatten rollen können.

3. The Oculus

Das Oculus in der Westfield World Trade Center Mall ersetzt den PATH-Bahnhof, der 2001 während des 11. September 2001 zerstört wurde. Dieses 800.000 Quadratmeter große Gebäude kostete 4 Milliarden Dollar und war damit die teuerste Haltestelle der Welt. Mit seinem schlanken und modernen Design wurde es sofort zu einer Attraktion in Lower Manhattan. Allein die Durchgangshalle ist 325 Meter lang und damit 90 Meter mehr als das Grand Central Terminal. Der Mastermind hinter dem Entwurf des Oculus in New York ist der Spanier Santiago Calatrava, dessen Entwurf von einem Kind inspiriert wurde, das eine Taube freigab. Es war geplant, das Dach wie die Flügel eines Vogels einziehbar zu machen, aber es hätte einfach zu viel gekostet. Tatsächlich übertraf der Bau des Oculus das Budget so sehr, dass er bei 4 Milliarden aufhören musste. Der Oculus wurde entwickelt, um Licht in das Transportzentrum strömen zu lassen. Mit über 50 Geschäften im Einkaufszentrum finden Sie mit Sicherheit das, was Sie suchen. Hier ist die vollständige Liste der Geschäfte. Das Tolle an diesem Einkaufsbereich ist, dass es bei weitem nicht so voll ist wie in Soho oder Midtown. Am wichtigsten sind jedoch saubere und geräumige barrierefreie Toiletten. Beide Eingänge am westlichen und östlichen Ende verfügen über Aufzüge zur Mezzanine-Ebene, wo Sie einen zweiten Aufzug zum Balkon und zur Oculus-Ebene (untere Ebene) nehmen können.

 

4. Liberty Park

Der neue 50 Hektar große Liberty Park in Manhattan ist jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich und bietet Highline-inspirierte Ausblicke auf das World Trade Center-Gelände, einschließlich der Denkmäler aus dem 11. September. Bestehend aus dicht bepflanzten Parzellen, langgewinkelten Bänken und einem 336 Meter langen „vertikalen Garten“, ist dies eine erhöhte Oase aus der Menge und dem Bau der Gegend. Liberty Park wurde von der Port Authority von New York und New Jersey entwickelt und gebaut; Die überwiegende Mehrheit der Fläche befindet sich 25 Fuß über der Liberty Street, zwischen der Greenwich Street und dem Trinity Place, und benötigt weniger als fünf Minuten, um durchzugehen. Es ist jedoch ein wunderschöner Ort, um zu sitzen und sich zu entspannen, ein Hot-Dog-Mittagessen zu genießen und einfach zu reflektieren, während Sie den Freedom Tower und das 9/11 Memorial nebenan betrachten. In der Nähe des nördlichen Endes des Liberty Park befindet sich eine Bronzeskulptur eines bewaffneten Soldaten zu Pferd. Mit dem Titel “America’s Response Monument” handelt es sich um ein 6 Meter hohes Gedenken an die frühesten Tage des Afghanistan-Krieges, das Stahl enthält, der aus den Trümmern der Twin Towers gezogen wurde. Schließlich wird im Park ein griechisch-orthodoxer Schrein eröffnet, der die orthodoxe St. Nicholas-Kirche ersetzen soll, die während der Anschläge vom 11. September zerstört wurde. Kürzlich in den Liberty Park umgesiedelt ist die von Fritz Koenig entworfene Sphere-Skulptur, die während der Bloomberg-Administration vom World Trade Center-Gelände in den Battery Park verlegt wurde. Die Auffahrt zum Liberty Park befindet sich auf der Westseite entlang der West St.

5. Miss Liberty / Ellis Island

Kein Besuch in Lower Manhattan (oder New York City im Allgemeinen) wäre ohne eine Fähre zur Freiheitsstatue und Ellis Island komplett. „Die Freiheitsstatue, die die Welt erleuchtet“ war ein Geschenk der französischen Bevölkerung an die Vereinigten Staaten und gilt als universelles Symbol für Freiheit und Demokratie. Das Ellis Island National Museum of Immigration befindet sich im Hauptgebäude des ehemaligen Einwanderungskomplexes und erzählt die bewegenden Geschichten der 12 Millionen Einwanderer, die durch die goldene Tür von Ellis Island nach Amerika kamen. Je nach Jahreszeit können Tickets Monate im Voraus ausverkauft sein, insbesondere solche, bei denen der Besucher Zutritt zum Freiheitsstatue oder der Krone hat. Sie können vorab Tickets online kaufen, bevor sie ausverkauft sind. Die Touren werden selbst geführt und dauern je nach Tempo drei bis fünf Stunden, wenn Sie sowohl Ellis als auch Liberty Island besuchen. Alle Schiffe sind für Rollstuhlfahrer zugänglich. Das Personal von Statue Cruises steht Besuchern zur Verfügung, die einen Rollstuhl benötigen. Bei der Ankunft in Battery Park oder Liberty State Park sollten Besucher, die einen Rollstuhl benötigen, sich an den Ticket Office Manager wenden, der dann das Personal koordiniert, das den Einstieg in die Screening-Einrichtung unterstützt und die Statue Cruises besteigt Schiff. Sobald sich der Besucher auf Ellis oder Liberty Island befindet, unterstützt Sie unser Personal beim Einsteigen in die Schiffe. Aufzüge stehen für die Ft. Wood Promenade und alle Gebäude sind zugänglich. Die Fähre der Insel wird von Statue Cruises angeboten, dem einzigen Fähranbieter, der Zugang zum Gelände hat. Die Tickets für Erwachsene kosten 25 US-Dollar. Fähren fahren täglich vom Battery Park in New York City an der Südspitze Manhattans ab.

6. Battery Park

Seit mehr als 200 Jahren ist The Battery ein unschätzbarer Teil der Geschichte von New York City. Im Jahr 1855 wurde Castle Garden im Park zum ersten Depot für Einwanderer der Welt. Jahrzehnte bevor Ellis Island gebaut wurde oder die Freiheitsstatue auf die ankommenden Boote blickte, kamen Millionen von Neuankömmlingen aus Europa und anderswo in The Battery an. Obwohl sich seine Rolle geändert hat, besuchen immer noch Menschen aus der ganzen Welt The Battery, um die Vergangenheit der Stadt zu sehen. An der Küste legen Fähren an, um Besucher der Freiheitsstatue und der Insel Ellis Island abzuholen. Auf dem Gelände finden den ganzen Sommer über Konzerte statt. Die wunderschöne Ufergegend und die Blumengärten machen The Battery zu einem reizvollen Ort zum Wandern. Für diejenigen, die einen längeren Spaziergang machen möchten, ist die Lage des Parks an der Südspitze von Manhattan ein klassischer Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Stadt. Der Park ist voll von Denkmälern, darunter das American Merchant Mariners ‘Memorial, das Coast Guard Memorial, das East Coast Memorial und das New Yorker Korean War Veterans Memorial. Hier befindet sich auch das einzigartige Seeglas-Karussell.

7. Wall Street Tour

Für eine fantastische (und kurze) 90-minütige begehbare Tour durch die Wall Street können Sie die Wall Street Walks besuchen. Sie erfahren, wie die New Yorker Börse als Gruppe von Geschäftsleuten begann, die unter einem Buttonwood-Baum arbeiten, und wie sie zur größten, meistgesehenen Finanzbörse der Welt werden. Sie erfahren etwas über die Finanzsymbole von J.P. Morgan, Andrew Carnegie und John D. Rockefeller und erfahren, wie sie Geschichte geschrieben haben, und sehen, wo Wall Street-Power-Broker zum Mittagessen gehen. Sie erfahren auch, wie wichtig der Dow Jones Index ist, damit Sie verstehen können, worüber Finanzshows sprechen, wenn sie ihre Schlussglockenberichte geben. Die Tour führt Sie an der New Yorker Börse vorbei, über den Friedhof der Trinity Church, über Bowling Green, das Federal Building und das Zollhaus bis zum 9/11 Memorial. Die Tour kostet $ 35 für Erwachsene und $ 10 für Senioren und ist vollständig zugänglich, mit Ausnahme der Bronzestatue von The Bull.

8. Nationalmuseum der Indianer

Das National Museum of American Indian kümmert sich um eine der weltweit umfangreichsten Sammlungen einheimischer Objekte, Fotografien und Medien, die die gesamte westliche Hemisphäre vom Polarkreis bis zum Feuerland abdecken. Die geschwungene kurvilineare Architektur des Museums, die indigene Landschaftsarchitektur und die Ausstellungen, die alle in Zusammenarbeit mit Stämmen und Gemeinden entworfen wurden, vermitteln Besuchern aus der ganzen Welt das Gefühl und den Geist der amerikanischen Ureinwohner. Das George Gustav Heye Center in New York befindet sich im historischen US-Zollhaus Alexander Hamilton. Die Dauer- und Wechselausstellungen des Museums sowie eine Reihe öffentlicher Programme, darunter Musik- und Tanzaufführungen, Filme und Symposien, erkunden die Vielfalt der Ureinwohner Amerikas. Das Museum ist vollständig für Rollstuhlfahrer zugänglich, und der begehbare Eingang befindet sich unmittelbar rechts (östlich) des Haupteingangs in der Fußgängerzone

9. Trinity Church Friedhof

Trinity Church verfügt über zwei historische Friedhöfe in Lower Manhattan, die sich an der Trinity Church und der St. Pauls Chapel befinden. Hier befinden sich wichtige Persönlichkeiten der amerikanischen Geschichte wie Alexander Hamilton. Fünf von Hamiltons Kindern wurden zwischen 1788 und 1800 in Trinity getauft. Insbesondere einige von ihnen waren keine Kinder, was darauf hindeutet, dass dies eine Zeit der erhöhten religiösen Beteiligung oder des Interesses für die Hamilton war. In dieser Videotour erfahren Sie mehr über Hamiltons Leben in der Trinity Church. Sie sehen die Orte, an denen Hamilton als neuer Einwanderer Zeit verbrachte, Dokumente, die seine Beteiligung am kirchlichen Leben belegen, und die letzten Ruhestätten von Hamilton, seiner Frau Eliza, seines Sohns Philip, seiner Schwägerin Angelica Schuyler Church und sein Freund Hercules Mulligan. Die Kirche wird derzeit renoviert, aber Sie können den Friedhof vom Eingang der Wall Street aus erreichen.

10. Besichtigung des Rathauses.

Das New Yorker Rathaus ist eines der ältesten ständig genutzten Rathäuser des Landes, in dem sich noch immer seine ursprünglichen Regierungsfunktionen befinden, und gilt als eine der besten architektonischen Errungenschaften seiner Zeit. Das zwischen 1803 und 1812 errichtete Gebäude war ein früher Ausdruck der Weltoffenheit der Stadt. Das Rathaus ist ein Wahrzeichen von New York City und seine Rotunde ist auch ein Wahrzeichen der Innenausstattung. Die vollständig zugängliche Besichtigung des Rathauses beinhaltet eine Besprechung der Geschichte, Kunst, Architektur und Bürgerfunktion des Gebäudes. Zu den besuchten Plätzen gehören die denkmalgeschützte Rotunde, das Rathaus des Rates und der Governor’s Room, ein Empfangsraum, in dem ein Teil der City Hall Portrait Collection und historische Möbel untergebracht sind. Reservierungstouren für das Rathaus werden in der Regel mittwochs um 12:00 Uhr und donnerstags um 10:00 Uhr für Einzelpersonen angeboten. Da sich Datum und Uhrzeit jedoch ändern können, lesen Sie bitte HIER die Liste der verfügbaren Touren. Jeden Mittwoch um 12 Uhr gibt es eine “first-come-first-served” Tour. Die Anmeldung beginnt um 10 Uhr am Tourismus-Kiosk am südlichen Ende des City Hall Park (Broadway und Barclay St.). Die Anmeldung dauert bis 11:30 Uhr, aber die Plätze füllen sich schnell, je früher Sie dorthin gelangen, desto besser. Alle Touren sind eine Stunde lang und kostenlos

 

11. Überquerung der Brooklyn Bridge

Die ikonische Brooklyn Bridge, die sich über den East River erstreckte, öffnete bereits 1883, um den Verkehr (damals nichtautomobil) zwischen Lower Manhattan und Brooklyn zu tragen. Die Brücke ist eines der bekanntesten Teile der Skyline von New York City und wurde in Filmen und Fernsehsendungen gezeigt. Sie ist ein Stück Geschichte von New York City. Ein Spaziergang über den erhöhten Fußgängerweg bietet ein wahres New York City-Erlebnis. Der Manhattan-Eingang befindet sich in der Park Row und in der Centre Street, gegenüber dem City Hall Park, östlich der City Hall. Es ist durchaus möglich, die Brücke vollständig von einem Ende zum anderen zu überqueren, aber Sie können auch einen Teilweg gehen und jederzeit dank des begehbaren Fußgängerwegs umkehren. Wenn Sie zu Fuß / mit dem Stuhl anreisen, können Sie die Karte in diesem Beitrag verwenden. Sie können diese Google-Karte auch verwenden, um vom Startziel aus eine Wegbeschreibung zum Fußgängerweg zu erhalten. Das Bild und die Karte helfen Ihnen, die Fußgängerpromenade zu finden. Die Steigung ist sehr mild und belastet Ihre Batterie nicht, obwohl die Brücke lang ist (1,3 Meilen), und Sie möchten vielleicht nach einer Weile einen Schub machen, wenn Sie sich in einem manuellen Stuhl befinden. Ich würde empfehlen, so früh wie möglich während des Tages zu überqueren, da der Gehweg im Laufe des Tages sehr voll werden kann. Es ist auch sehr sicher, nachts über die Brooklyn Bridge zu laufen, da viele Touristen und Pendler bis 23 Uhr (23:00 Uhr) die Brücke benutzen. Seien Sie vorsichtig mit Radfahrern, da es eine Fußgängerzone und einen Fahrradweg gibt. Wenn Sie ein paar Souvenirs benötigen, gibt es Dutzende von Anbietern mit Tischen an den Enden der Brücke.

12. The Seaport District

Der Seaport District ist New Yorks ursprünglicher Handelsplatz am East River in Lower Manhattan mit herrlichem Blick auf die Brooklyn Bridge und die Skyline von NYC. Der Seehafen kann seine Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen, als das Viertel als wichtiger Außenposten der niederländischen Westindien-Kompanie dient, der die neue und die alte Welt verbindet. In diesen Jahren hat der Handel am Seaport dazu beigetragen, die Wirtschaft von New York City zu einer der robustesten der Welt zu katapultieren. Das historische Kopfsteinpflaster des Seehafens hat sich seitdem zu 450.000 Quadratmetern dynamischer kulinarischer, modischer, unterhaltender und kultureller Erlebnisse entwickelt, die sowohl Einheimische als auch Besucher genießen können. Das historische Kopfsteinpflaster von Seaport, in dem einst Schifffahrtsmagnaten in illegalen Trinksalons versammelten und die ersten Einwandererflotten begrüßt wurden, ist New Yorks aufregendster und vielseitigster Ort zum Essen und Trinken. Von kultivierter veganer Küche über authentische italienische Spezialitäten bis hin zu süchtig machenden Eiscremes ist es einfach, einen ganzen Tag und eine Nacht damit zu verbringen, sich am Wasser entlang zu fressen – und dazu gibt es noch mehr. In den Fußgängerzonen gibt es nur wenige Kopfsteinpflasterabschnitte, auf denen Sie die Bürgersteige nutzen können. Sie können das Hafenviertel leicht erreichen, indem Sie der Fulton Street folgen oder vom Battery Park aus entlang dem Wasser entlang nach Norden gehen.

13. Museum des jüdischen Erbes.

Im Kern erinnert das Museum des jüdischen Erbes nicht nur an die Vergangenheit, sondern auch an eine bessere Zukunft. Durch die Bereitstellung der Geschichte des Holocaust durch die Erfahrungen derer, die gelebt und gestorben sind, dient das Museum als Denkmal und als Hommage an sein Erbe und als eine Lektion, die aus der Tragödie gelernt werden kann. Es ist eine Erinnerung an die Geschichte, aber auch eine Botschaft über die weitreichenden Folgen von Diskriminierung und sozialer Ungerechtigkeit, die beide heute noch wichtig sind. Die Sammlung des Museums enthält mehr als 25.000 Gegenstände, die sich auf die moderne jüdische Geschichte und den Holocaust beziehen. Viele davon drehen sich in die Kernausstellung, während andere in Wechselausstellungen gezeigt werden. Darüber hinaus können viele in der durchsuchbaren Online-Sammlung des Museums angezeigt werden. [3] Die Kernausstellung erzählt die Geschichte des jüdischen Lebens im 20. und 21. Jahrhundert aus der Perspektive derer, die es gelebt haben. Durch eine rotierende Sammlung mit Artefakten, Fotografien und Dokumentarfilmen stellt die Kernausstellung den Holocaust in den größeren Kontext der modernen jüdischen Geschichte. Derzeit bereitet sie eine große Ausstellung zum Holocaust vor, die am 8. Mai 2019 eröffnet wird. Nach der Eröffnung der Ausstellung ist mit einer großen Menschenmenge zu rechnen. Sie können jedoch zeitlich HIER: https://www.turbopass.de/new-york-sightseeing-pass online Tickets kaufen.

14. Wolkenkratzermuseum

Das Skyscraper Museum befindet sich in New York City, der ersten und vor allem vertikalen Metropole der Welt. Es feiert das reichhaltige architektonische Erbe der Stadt und untersucht die historischen Kräfte und Individuen, die seine nachfolgenden Skylines geformt haben. In Ausstellungen, Programmen und Publikationen erforscht das Museum hohe Gebäude als Designobjekte, technische Produkte, Bauwerke, Investitionen in Immobilien sowie Arbeits- und Wohnorte. SKYLINE ist eine bahnbrechende Ausstellung, die sich der Erfindung und Entwicklung der Skyline von Manhattan, der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft widmet. Die Ausstellung untersucht die Entstehung des kollektiven Images der Skyline als Markenidentität von New York, unterscheidet aber auch fünf Perioden, in denen neue Gebäude wachsen und charakteristische Formen annehmen, die auf wirtschaftlichen, technologischen und regulatorischen Faktoren beruhen. Eine Beschreibung der Galerie und Fotos der Fläche finden Sie auf der Seite Foto-Diashows. Das Skyscraper Museum befindet sich in Battery Park City in Lower Manhattan am 39 Battery Place. Die Öffnungszeiten des Museums sind Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Der Eintrittspreis für Studenten und Senioren beträgt 5, – US-Dollar, Kinder unter 12 Jahren sind frei. Kostenlos für Angehörige des Militärs, der Polizei, der Feuerwehr, der Veteranen und für behinderte Besucher und deren Betreuer. Klicken Sie hier für eine Wegbeschreibung zum Museum. Alle Galerien und Einrichtungen sind für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Im Original bei: http://spintheglobe.net/dir/2019/04/03/14-wheelchair-accessible-things-…

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen...

2 StarWars LEgofuren von denen eine im Rolstuhl sitzt

DIE NEGATIVE SEITE DES REISENS ALS ROLLSTUHLFAHRER

Anthony Williams persönliche Mission ist einfach. Er möchte der erste Rollstuhlfahrer werden, der jedes einzelne Land der Welt besucht. Seiner Meinung nach ist dies eine Leistung, die noch nie vollbracht wurde, obwohl es da draußen einige äußerst inspirierende Vorreiter für Behinderte gibt, die wirklich ein Tempo vorgeben, von dem er nur hoffen kann, dass er Ihnen eines Tages nacheifern wird. Auf unserem englischen Magazin repostet er ab und an seine Erlebnisse - und dieses wollte ich Euch nicht vorenthalten. Genial beschreibt es das Reisen mit Behinderung!
Bild zeigt Bild aus dem Gerichtsaal Eichmann mitte umringt von Justizbeamten in Uniform

Nominierungen für den 71. Hörspielpreis der Kriegsblinden - Preis für Radiokunst

In knapp drei Wochen wird zum 71. Mal der Hörspielpreis der Kriegsblinden verliehen und drei herausragende Hörspiele haben es in die Endrunde geschafft. Erfahren Sie mehr in der folgenden Pressemitteilung des DBSV, die soeben versandt wurde.

Nominierungen für den 71. Hörspielpreis der Kriegsblinden - Preis für Radiokunst

- "Adolf Eichmann - Ein Hörprozess", "Die Arbeit an der Rolle" und "Saal 101" nominiert
- Preisverleihung am 17. Mai in der Wolkenburg in Köln